Seite auswählen

Bei Battlefield handelt es sich um eine der beliebtesten Ego-Shooter-Videospielreihen, die es derzeit auf dem Computer- und Videospielkonsolenmarkt zu kaufen gibt. In der Battlefield-Serie sind bisher zwölf Spiele herausgebracht worden, wobei das erste im Jahr 2002 auf den Markt kam und das bislang letzte 2016. Das schwedische Studio Digital Illusions CE hat diese Serie entwickelt und vertrieben wird sie durch das US-amerikanische Unternehmen Electronic Arts. Die derzeit verfügbaren Titel umfassen unter anderem Battlefield 1942, Battlefield Vietnam, Battlefield 1 bis 4, Battlefield 2142 und Battlefield 1943.

Was die Battlefield-Reihe bei Spielern so beliebt macht, ist mitunter die Vielfalt, die sie ihnen bietet. Zudem lässt sich die Grafik wirklich sehen. All dies führt zu einem Spielerlebnis der Extraklasse, denn es wird Spielern ermöglicht direkt in das Spielgeschehen einzutauchen und sich darin komplett zu verlieren. Jeder der Titel ist einem realen und historischen oder fiktiven und zukünftigen Kriegsgeschehen nachempfunden. So handelt zum Beispiel Battlefield 1942 vom Zweiten Weltkrieg, wobei die zur Verfügung stehenden Schlachtfelder den historischen entsprechen, und Battlefield 2142 von einem zukünftigen, ausgedachten Krieg zwischen der EU und PAC.

Spielgenre und was es damit auf sich hat

Die Battlefield-Reihe gehört weitestgehend dem Ego-Shooter und Subgenre Taktik-Shooter an. Der Titel Battlefield Heroes stellt hierbei als Third-Person-Shooter die einzige Ausnahme dar. Je nach Spiel ist Battlefield für einen Computer mit Windows-Betriebssystem, einer Xbox, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 2, PlayStation 3, PlayStation 4 und/oder einem Apple-Computer mit iOS-Betriebssystem verfügbar. Allein diese Auswahl lässt bei vielen Spielern das Herz schneller schlagen. Doch was hat es nun mit dem Begriff Ego-Shooter auf sich? Shooter steht für ‚Schießspiel‘ und Ego bezeichnet die Ich-Perspektive aus der die 3D Welt erlebt wird.

Und was ist das Subgenre Taktik-Shooter? Ursprünglich haben sich Ego-Shooter Spieler auf Taktik, Geschick und Reaktionsfähigkeit verlassen. Mit der Einführung des sogenannten Taktik-Shooter Genre hingegen verloren Geschick und Reaktionsschnelligkeit an Bedeutung und das Spielgeschehen wurde durch die angewandte Taktik stärker beeinflusst. Dadurch, dass die Battlefield-Reihe größtenteils diesem Subgenre angehört, ist es nicht verwunderlich, dass sie als Team gespielt wird. Einer der Spieler übernimmt das Kommando als Teamleiter und sorgt dafür, dass für die entsprechende Karte und die gegebene Teamkonstellation die bestmöglichste Taktik angewandt wird.

Spielverlauf und Wahlmöglichkeiten

Die Battlefield-Serie bietet Spielern eine sagenhafte Auswahl an verschiedenen Wahlmöglichkeiten. Durch das weitestgehend vorhandene Mehrspielerprinzip, wird das Spiel sehr lebendig und abwechslungsreich gestaltet. Für all diejenigen, die jedoch lieber alleine gegen eine küstliche Intelligenz antreten wollen, gibt es bei den meisten Titeln dennoch die Option auch im Einzelspielermodus zu spielen. Zudem stehen Spielern zahlreiche Klassen (von Santiäter bis hin zu Aufklärern), die der entsprechenden Geschichte angepasst wurden, sowie die Möglichkeit sich einem der Kriegsteilnehmer (ebenfalls angepasst an die Geschichte) und ein riesiges Fuhrwerk zur Auswahl.

Nicht nur das überzeugt Fans des Kriegsspieles, sondern auch die unfassbare Größe der verfügbaren Karten, wobei es sich hierbei um die Schlachtfelder handelt, die es gilt zu bestreiten. Im Mehrspielermodus können bei den allermeisten Battlefield-Titeln bis zu 65 Spieler gleichzeitig auf einer Karte spielen. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle 65 gegeneinander antreten, sondern da es sich um ein Taktik-Spiel handelt, werden diese jeweils in zwei Teams aufgeteilt. Bei Battlefield den Rang des Teamleiters zu bekommen, um solch ein großes Team unter Kontrolle zu bekommen, ist somit eine echte Herausforderung.